Krimi

Eine unbeliebte Frau von Nele Neuhaus *Rezension*

DSC_0357

{Unbezahlte Werbung! Alle Rechte liegen beim Verlag}

Mein erstes Buch von Nele Neuhaus. Ich war neugierig, was sich hinter dem bekannten Namen versteckt und habe den ersten Band ihrer Krimiserie um Bodenstein und Kirchhoff als Hörbuch herunter geladen. 

Inhalt:

Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff haben es gleich mit zwei Toten zu tun: Oberstaatsanwalt Hardenbach und die junge schöne Isabel Kerstner werden am selben Tag tot aufgefunden. Hardenbach hat ganz offensichtlich Selbstmord begangen. Isabel Kerstner wurde zwar am Fusse eines Aussichtsturms gefunden, ist aber nach ersten genaueren Untersuchungen nicht freiwillig vom Turm gesprungen.

Bei den Ermittlungen stossen Bodenstein und Kirchhoff neben dem betrogenen, zermürbten Ehemanns von Isabel Kerstner auf eine Fülle von mehr oder minder unsympathsichsen Personen, die allesamt verdächtig wirken und ein Motiv hätten, Kerstner umzubringen: Denn, wie der Titel sagt, die Frau war unbeliebt, und zwar sehr. Sie hat ihren Ehemann ausgenutzt und betrogen, hatte nur ihr Reichtum und Vergnügen im Kopf und scheint jede Menge Betrügereien begangen zu haben.

Erpressung, Betrug, Misshandlung, Kastration, Mesnchenhandel…

„Wenn ich ehrlich bin,“ Bodenstein schob den leeren Teller von sich weg, „weiss ich überhaupt nichts mehr. Ich habe den roten Faden verloren, wenn es bei dieser ganzen Geschichte überhaupt schon einen gegeben hat“. 

Bodenstein spricht mir aus der Seele. Genau so ging es mir mit diesem Krimi auch immer wieder. Neben dem Mord an Kerstner stösst das Ermittlerteam auf eine derartige Fülle an Schweinereien, Betrügereien, und darin verwickelte skrupellose Bösewichte, dass ich irgendwann den Überblick verlor. Praktisch jeder der Verdächtigen hatte entweder mit der Ermordeten oder mit einem anderen Verdächtigen ein Verhältnis, Ehefrauen werden Misshandelt, Pferde ebenso, es wird erpresst, getrickst, geschmuggelt und betrogen was das Zeug hält. Irgendwann finden Bodenstein und Krichhoff noch einen der Widerlinge frisch kastriert an ein Tor gekettet mit seinen Geschlechtsteilen in einem Glas vor sich. Und selbstverständlich gibt es dann noch eine spektakuläre Flucht hoch zu Ross…

Für mich zu vollgestopft und abstrus. Die Ermittler blieben blass, nur mit Bodenstein gibt es ein oder zwei Szenen, in denen es um ihn als Person geht. Sonst hetzt einen Neuhaus von Verhör zu Verhör, spannend zwar und flüssig zu lesen, aber ohne Ambiente oder eingehendere Charakterstudien, die für mich zu einem guten Krimi unbedingt dazugehören. Alles in allem nicht so mein Fall.

Bibliografische Hinweise:

  • Nele Neuhaus: Eine unbeliebte Frau. Bodenstein und Kirchhoff 1
  • Spieldauer: 11 Stunden und 55 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch; Auflage: 35. (3. April 2009)

Gehört im Februar 2019

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s